Schon über 170 Stimmen für die Vernunft!

  • Katharina Rogenhofer Mitbegründerin von „Fridays For Future Österreich“ Sprecherin des „Klimavolksbegehrens“

    Wer Straßen sät, wird Verkehr ernten. Deshalb braucht es jetzt überall neue Lösungen, um nachhaltige, leistbare und verlässliche Mobilität möglich zu machen.
  • Sophie Allraun

    Fällt uns denn wirklich nichts Besseres ein?! Die vermeintliche Verkehrsentlastung durch die Errichtung der Ostumfahrung ist nichts anderes als eine Verlagerung des Problems. Da mehr Straßen […]
  • Agnes Zauner Geschäftsführerin GLOBAL 2000

    Die Klimakrise und die Krise der Artenvielfalt sind schon längst in Wiener Neustadt angekommen. Es schmerzt mich zu sehen wie meine Heimatstadt immer weiter zubetoniert wird. […]
  • Franz Scharl, Weihbischof

    Ich war von 1993-2000 Kurat in der ERLÖSER-Kirche Wr. Neustadt (Propstei- u. Dompfarre) und habe Wr. Neustadt wirklich schätzen gelernt: Wiener Neustadt (*1192 als Civitas Nova) kann wirklich […]
  • Andrea Johanides

    Für den WWF sind überdimensionierte Infrastrukturprojekte, die noch dazu massiv in den Natur- und Landschaftshaushalt eingreifen, Projekte aus der Vergangenheit. Die Schäden an Fauna und Flora, […]
  • Univ.-Prof.Dr.Alfred J. Noll

    Es muss ein Ruck durch unsere politische Landschaft gehen. Mag sein, dass immer wieder einzelne Projekte aus politischer Bedachtnahme auf individuelle Nutzer/innen gerechtfertigt erscheinen – aber das […]
  • Karin Thiem

    Fruchtbare Äcker statt versiegelte Böden! Ich gehe oft mit dem Hund über diese Felder und es wäre jammerschade wenn wir so viele Hektar dieses wertvollen Bodens […]
  • Patrick Roth

    Die „Ostumfahrung“ wird die massiven Verkehrsprobleme in Wiener Neustadt nicht lösen. Vernünftiger wäre ein zukunftsorientiertes Verkehrskonzept unter Einbindung der Umlandgemeinden und unabhängiger ExpertInnen. Alle Zahlen gehören […]
  • Dr. Max Stiglbauer

    Die Grazer Straße wurde in den 50er Jahren brachial durch die bombenzerstörte Altstadt von Wiener Neustadt getrieben und hat die alte Stadt total entzweit. Heute ist […]
  • Paul Gulda, Pianist Wien/Neunkirchen/Burgenland

    Es ist genug! Mehr als genug! Österreich ist Weltmeister im Versiegeln und beim Exzess der Gewerbezonen an Siedlungsrändern, Innenstädte veröden. Früher exportierten wir Getreide, heute müssen […]
  • Mag. Daniela Griesmayer, Wr. Neustadt

    Während die mahnenden Stimmen, der Klimaerwärmung durch erneuerbare Energien, höhere Energieeffizienz und Einsparungen Einhalt zu gebieten, immer lauter werden, machen sich in vielen Bereichen noch immer […]
  • Conny „Waldfee“ Preswich

    Als Weltmeisterland im Bodenversiegeln müssen wir von diesem traurigen Rekord schnellstmöglich herunterkommen!!! Der Schutz der Artenvielfalt, zb. durch naturnahe Auflächen, steht dabei an höchster Stelle; aber […]
  • Mag. (FH) Erich Fenninger, DSA

    Wer die Ostumfahrung baut, zieht den Verkehr an. Wer mehr Verkehr produziert, trägt zur Klimakatastrophe bei. Die Ostumfahrung repräsentiert ein Verkehrskonzept von gestern, begründet und verschärft […]
  • DI(FH) Martin Leist, MBA Sachverständiger für Bodenschutz und Landwirtschaft

    Was braucht der Bodenschutz in Österreich?   Der Bodenschutz in Österreich braucht eine gute Vernetzung der einzelnen fachlichen Instititutionen und der Verwaltung. Nur eine gut vernetzte […]
  • Doris Mosburger, MA, MSc, Wiener Neustadt

    Ich lebe seit 2009 in der Stampfgasse und bin als Anrainerin direkt von der geplanten Ostumfahrung betroffen. Einer der Gründe, warum wir uns für das Haus […]
  • Hannes Bonner, BSc / Logopäde

    Es ist bereits 5 nach 12, wir müssen jetzt für den Erhalt unserer Umwelt einstehen. Bei der Evaluierung geplanter Projekte muss daher der Erhalt und Schutz […]
  • DI Agnes Renkin

    In Hinblick auf den Klimawandel und den damit einhergehenden urbanen Hitzeinseleffekt sollte vor allem in Städten und im städtischen Umland möglichst wenig weiterer Boden versiegelt werden. […]
  • Katharina Fruhmann, Wiener Neustadt

    Vernunft statt Ostumfahrunng Was wäre, wenn Wiener Neustadt in Zukunft seinen Getreidebedarf wieder selber decken könnte? Was wäre, wenn wir als Stadt unabhängig vom globalen Getreidehandel […]
  • Michael Wilvonseder, MA, Wiener Neustadt

    Ich habe sehr schwere Bedenken ob der Sinnhaftigkeit der „Ost-Umfahrung“. Finanzielles: Bei den gestiegenen Rohstoffpreisen, Materialpreisen,… denke ich NICHT, dass das Budget hier im Ansatz halten […]
  • Mag. Lisa Kuen MA, Psychotherapeutin

    Soll dieses wundervolle Fleckchen in Wiener Neustadt wirklich einer Straße zum Opfer fallen? Umweltökonomische Statistiken, finanzielle Aufstellungen, zukunftsorientierte Umweltpolitik, Studien zur Verkehrsentlastung etc. belegen das Bauchgefühl […]
Jetzt Petition unterschreiben!